Die Lebenshilfe Salzburg hat im Zuge der Kampagne „Gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ zu einem Wettbewerb eingeladen.

Celina Oberlechner und Theresa Rohrmoser aus der B3b haben sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeit im Fach Green Care intensiv mit dem Thema Behinderung auseinandergesetzt. Die beiden haben die Lebenshilfe Zell am See besucht und für die KlientInnen ein „Bauernhof Kennenlern- und Actionprogramm“ entwickelt und durchgeführt.

Mit diesem Projekt haben sie den 2. Platz in der Kategorie Oberstufe gemacht. Zur Preisverleihung fuhren alle Beteiligten gemeinsam nach Salzburg – fast alle, denn Celina ist gerade in Südtirol auf Praxis und konnte leider nicht dabei sein.

Wir gratulieren herzlich!

Christine Zandl

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü