Auf in`s schön Land Tirol, so hieß es letzten Mittwoch für die erste Klasse BHM. Zuerst suchten wir per Landkarte sämtliche Übergänge, um ins Nachbarland zu gelangen. Es muss ja nicht immer das Navi sein. Auch geografisch machten wir uns schlau, wo die Haupttäler und berühmte Städte und Dörfer liegen. Zur Geschichte von Tirol sage ich nur Kaiser Maximilian, Margarethe Maultasch und natürlich Andreas Hofer…………..

Pinzgauer Bio-Pionier

Um unseren Unterricht in Theorie mit der Praxis zu verbinden, führte uns unser erster Programmpunkt nach Saalfelden zum Stechaubauer der Familie Haitzmann, ein Biobetrieb der ersten Stunde, schon der Großvater war ein Pionier in Sachen Kreislaufwirtschaft und ein Biobauer mit Haut und Haaren!

Sein Vater und nun die neuen Betriebsführer Martin und Michaela führen einen bemerkenswerten Hof mit Begeisterung, enorm viel Wissen und Ideen. So konnten wir Gemüsebau im Pinzgau kennenlernen und  Einblicke über Hühnermobil, Gemüsekistel, Tomaten, Paprika und spannend der Kartoffelanbau bis Lagerung, nehmen.

Hier könnten wir Tage verbringen , doch die Zeit mahnt uns zur Weiterfahrt. Auf alle Fälle sind wir dankbar, dass wir sehr viele Produkte für unsere Schule, für unsere Essenszubereitung von solcher Qualität, vom Stechau-BIO-bauern beziehen und genießen  können.

Der Arbeitsaufwand und die Abhängigkeit der Wetterlage, das richtige Knowhow, das Zusammenhalten der Großfamilie hat uns sehr beeindruckt und danken herzlichst für die Zeit für uns und wünschen für eure Zukunftspläne alles Gute!

Weiter geht’s nach Kufstein

Über den Pass Griessen fuhren wir weiter nach Kufstein, die Festung, die Heldenorgel, der nette Stadtplatz, der grüne Inn, das Nähmaschinenmuseum….  Did you know, that master tailor Josef Madersperger invented the first sewing machine in 1814 in Kufstein? (Kinkstrasse 16)

A well- known Austrian ballad once named Kufstein the „Pearl of Tyrol“, a town located where the lower Inn river cuts through the Alps  between the Kaisergebirge in the east and Pendling in the south-west. The striking fortress was built to protect the settlement, which was often subject of disputes between Bavaria and Tyrol in medieval times. (Auszug aus dem Lexika Austria Baedeker Verlag)—fächerübergreifender Unterricht!!!

Ein absoluter Höhepunkt war die Führung in der Firma RIEDEL- Glasherstellung hautnah! So macht Unterricht Spaß. Die Schülerinnen waren wirklich begeistert und konnten den Theorieunterricht SEHEN, SPÜREN mit allen Sinnen.

In Kramsach begegneten wir dem Thema Tod mit Humor. Der Schmunzelfriedhof mit den ca. 50 Schmiedeeisenkreuzen und humorvollen Marterlsprüchen bildete den Abschluss unserer Fahrt und über Lofer ging es wieder Richtung Bruck.

Danke für eure Disziplin, euer fröhliches Singen und euer Interesse auf dieser Lehrfahrt. LEHRFAHRT statt LEERFAHRT.

Herzliche Glückwünsche an unsere MAMA LISA, sie kann wirklich Muttertag feiern. Gratulation- noch nie dagewesen, dass eine Schülerin gleichzeitig Mutter von einer lieben Tochter ist. Toll, wie Du deinen Alltag/Schultag unter einen Hut bekommst. Ein Strauß Rosen für DICH.

Maria Dullnigg Klassenvorstand B1b

Exkursion Nach Tirol

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank
,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü