Einblicke in und Rückblicke auf DIE PRAKTIKUMSZEIT

Im Rahmen ihrer Ausbildung an der LFS Bruck, Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement, absolvieren die SchülerInnen der 3. Klassen ein 10-wöchiges Pflichtpraktikum in diversen Berufen.

Einerseits haben sie dadurch die Möglichkeit, das Gelernte in der Praxis auszuprobieren und zu verfeinern, andererseits bekommen die SchülerInnen dadurch einen guten Einblick in den jeweiligen Beruf. Dieser Aspekt ist sehr wichtig für die zukünftige Berufswahl und hilft den SchülerInnen bei der Entscheidung über ihren weiteren Lebens- bzw. Ausbildungsweg.

Praktikumsbegleitung mit Google Classroom

Heuer wurden die Praktikantinnen erstmals kontinuierlich durch ihr Praktikum begleitet. Das heißt, sie hatten durchgehend miteinander Kontakt und wurden mit Aufgaben betraut, die zur kritischen Hinterfragung der eigenen Präferenzen und des Berufswunsches anregten. Von den Rückmeldungen der vielen Absolventinnen der letzten Jahre wissen wir, dass diese 10 Wochen Praktikum sehr entscheidend für die bevorstehende Berufs- oder Ausbildungswahl sind.

Hinweis:
Viele der eingebundenen Inhalte sind mehrseitig. Falls die zusätzlichen Seiten nicht schon unten angezeigt werden, bewege einfach die Maus über das Objekt, um im unteren Bereich die Pfeile zum Vorblättern anzuzeigen.

Webseiten

Am Ende des Praktikums lautete die Aufgabe, eine kleine Webseite mit den zuvor erarbeiteten Inhalten zu erstellen. Die Schülerinnen konnten selbst wählen, inwieweit ihre Webseite veröffentlicht wird. Deshalb sind die meisten Seiten auch nur innerhalb unserer Schuldomain verfügbar. Wenn du Schüler oder Lehrer bei uns bist, dann kannst du hier alle Seiten ansehen (Anmeldung mit Schul-Googlekonto erforderlich).

Folgende Seiten wurden von den Schülerinnen im Web veröffentlicht und können auch ohne Anmeldung begutachtet werden:

Räumliche Distanz verschwindet – inhaltliche Nähe verbindet

Unsere handverlesenen Praktikumsbetriebe sind großteils im Pinzgau, Pongau. Einige Praktikantinnen waren auch im Raum Kitzbühel, im Zillertal, in der Stadt Salzburg, ja sogar in Südtirol und der Schweiz! Persönliche Betreuung ist somit nicht überall möglich. Dank eines eigens dafür angelegten Google Classroom Kurses wurde die Kommunikation, sowie die Verbindung zur Schule, während der Praktikumszeit unterstützt.

Dank der Differenzierungsmöglichkeiten innerhalb von Google Classroom konnten die Aufgaben auf die Branche bzw. den Aufgabenbereich der Schülerinnen abgestimmt werden. Schülerinnen der gleichen Gruppe (zB Gastro mit Service, Küche, Rezeption und Kinderbetreuung) arbeiteten zusammen an  Aufgaben, die an deren „Praktikumswelt“ anknüpften. Das förderte auch den Austausch untereinander. Die Schülerinnen der gleichen Branche berichteten über ihre Erfahrungen im jeweiligen Betrieb und gaben sich gegenseitig Hilfestellung zu berichteten Schwierigkeiten.

#bleibdahoam

Gedanken der Schülerinnen zur aktuellen Situation. Schülerinnen der 3. Klassen BHM schreiben über ihren Alltag in Corona-Zeiten.

Rückmeldungen der Schülerinnen

Weitere Infos

Für die Organisation des Praktikums ist Frau FL Erika Kendlbacher zuständig. Die Auswahl der Praktikumsbetriebe, sowie alle rechtlichen Belange in Zusammenhang mit dem Praktikum, werden von ihr mit bester Sorgfalt und viel Herzblut erledigt. Uns ist wichtig, unseren Schülerinnen, mit Hilfe des Praktikums, Erfahrungen und Einblicke in den jeweiligen Beruf zu ermöglichen. Nur jene Betriebe, die diese Einstellung unterstützen und den Erkenntnisgewinn der Schülerinnen in den Vordergrund stellen, werden in unser Praktikumsnetzwerk aufgenommen.

Weitere Infos zur „Differnzierten Praktikumsbegleitung mit Hilfe von Google Classroom“ sind auf Anfrage bei mir erhältlich.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü